Stefan Sous

Sanssouci

Admiraal Keyesplein
Zeebrugge 

 

Schon seit Anfang der neunziger Jahre verarbeitet Stefan Sous, ein ehemaliger Schüler Tony Craggs an der Düsseldorfer Kunstakademie, technische Gebrauchsgegenstände in seinem Œuvre. Stück für Stück unterwirft er sie einer Analyse, um sie anschließend zu dekonstruieren und in isoliertem Zustand zu präsentieren. So auch bei Sanssouci, einer Gruppe ineinander verwobener Wohnwagen. Durch die vorherige Dekonstruktion und anschließende Rekonstruktion der Wohnwagen, ohne dabei die Wiedererkennbarkeit jedes einzelnen Elements zu beeinträchtigen, entsteht eine Skulptur, in der mehrere Wohnwagen in verschiedene Richtungen streben. Das Ergebnis: die Tragik eines unbeweglichen Fahrzeugs.